Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Rough Sex
2114 Mitglieder
zur Gruppe
slow sex
907 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Dreimonatsspritze

**********dness 
Themenersteller127 Beiträge
Frau
**********dness Themenersteller127 Beiträge Frau

Dreimonatsspritze
Ein liebes Hallo an alle in der Gruppe

Eure Erfahrung und Meinung ist gefragt.
Ich verhüte derzeit mit der Pille. Allerdings erfüllt sie bei mir noch einen anderen Zweck. Nun überlege ich zu der Dreimonatsspritze zu wechseln. Hat damit jemand bereits Erfahrung? Wie kommt ihr damit klar? Ist sie sicher? Oder was denkt ihr darüber?

Ich bin auf eure Meinung gespannt
Liebe Grüße
Mads
****LE 
2.382 Beiträge
Frau
****LE 2.382 Beiträge Frau

Hallo

Also ich habe vor einigen Jahren mit der 3-Monats-Spritze verhütet! Bin auch von der Pille zur Spritze gewechselt!

Grund: wollte die Pille nicht vergessen! Brauche die Gott sei Dank nur zur Verhütung und nicht für andere Leiden!

Die Spritze war allerdings nur der Zwischenschritt! Ich wollte das 3-Jahres-Implantat! Da die Wirkstoffe sehr ähnlich sind, habe ich meine Verträglichkeit durch die Spritze getestet! 2x Spritze, danach Implantat!

Alles sehr sicher, sicherer als die Pille! Vergessen kann man dann nicht mehr, höchstens den Termin nach 3 Monaten!

Meinerseits empfehlenswert! Wer die Pille natürlich noch für für anderes braucht, sollte sich fachmännisch beraten lassen!

*zwinker*
*********gel49 
102 Beiträge
Frau
*********gel49 102 Beiträge Frau

3M Spritze
ich kam da gar nicht mit zurecht , Zunahme , super Stimmungsschwankungen , unreine Haut und ständige Schmierblutungen

ich habe dann zur Kyleena Spirale gewechselt da sie keine Hormone im Körper streut sondern nur in der Gebärmutter, auch da hatte ich Anfangs meine Problemchen mit Zwischenblutungen , Leichtes ziehen und Druckgefühl aber durch Einnahme von Keuschschlamfrüchteextrakt oder auch Mönchspfeffer genannt hat sich alles normalisiert und ich bin super zufrieden vor allen da die Regelblutung bislang ausgeblieben ist und wenns optimal läuft bleibt das auch 5 Jahre so .Und das einlegen tut auch nicht weh das sind alles nur Ammenmärchen .
*****ara 
1.570 Beiträge
Frau
*****ara 1.570 Beiträge Frau

seit 12 Jahren
fast problemfrei (eine Ausschabung vor etwa 3 Jahren). Ich muss nicht täglich an etwas denken und hab seitdem auch keine Blutung mehr gehabt. Somit auch keine Schmerzen etc. Keine Nebenwirkungen - für mich optimal! Besprich Deine Fragen oder Bedenken aber vorher nochmal mit dem behandelnden Arzt.
**y 
175 Beiträge
Frau
**y 175 Beiträge Frau

generell
stehe ich den hormonbepackten Verhütungsmitteln etwas skeptisch entgegen
ich habe mich daher mal eine Zeit lang für die Spirale entschieden und
war damit sehr zufrieden. Vielleicht ist das eine Alternative
****LE 
2.382 Beiträge
Frau
****LE 2.382 Beiträge Frau

Spirale: so bin ich zu meiner Nichte gekommen *zwinker*

Aber jedes Verhütungsmittel hat ja ein Restrisiko!

Enormer Vorteil der Spritze: keine Periode mehr! (Auch das bieten andere Verhütungen, aber eben nicht alle.)

Nachteil: Hormone, nicht von der Hand zu weisen, dass die Folgen nicht wirklich bekannt sind! (Oder jeder eine andere These hat.)
*******3053 
4.404 Beiträge
Paar
*******3053 4.404 Beiträge Paar

Vor Jahren, dachte ich mir die Drei-Monats-Spritze geben zu lassen weil ich keinen Bock mehr auf Blutungen hatte.
Genau wie die Threaderstellerin fragten Wir nach Erfahrungen und es gab durchgehend nur positives Feedback also...ab zum Gyn und der hat mir die Spritze gegeben.

Ungefähr zwei Wochen nach der Injektion bekam ich starke Unterleibsschmerzen und sehr heftige Blutungen.
Wieder zum Gyn und der hat mir dann ein Gestagen (Gelbkörperhormon) verschrieben, das dann die Blutungen gestoppt hat.

Damit kamen dann die Depressionen die teilweise so ausgeartet sind, das ich mich mit Suizidgedanken beschäftigt hab.

Ein drittes Mal zum Gyn...hab ich mir meine Pille wieder verschreiben lassen und die dann wieder wie zuvor genommen.

Es hat tatsächlich ein Jahr gedauert bis sich meine Blutungen wieder in den normalen Level eingepegelt haben.

Ich muß dazu sagen, das Wir Frauen befragt haben, die zuvor mind. einmal entbunden hatten.
Vlt lag es ja daran, das ich noch nie ein Kind bekommen hab und ich deshalb die Spritze nicht vertragen hab vlt waren auch andere Faktoren dafür verantwortlich.

Die Drei-Monat-Spritze nach meinen Erfahrungen würd ich mir nie wieder injektzieren lassen.
*****ara 
1.570 Beiträge
Frau
*****ara 1.570 Beiträge Frau

dann bin ich der Gegenbeweis 😊
Ich hab auch keine Kinder.

Es ist wie bei vielen Medikamenten. Wir sind nicht gleich und reagieren unterschiedlich.
******rld 
72 Beiträge
Paar
******rld 72 Beiträge Paar

Hier mal meine super Alternativen:
Caya Diaphragma mit Gel (ist relativ neu und super einfach) & Lady Comp Temperaturcomputer (gibts seit 30 Jahren - basiert auf NFP mit Basaltemperaturmessung - dagegen sind die Computer mit Urinteststreifen wie russisches Roulette).

Zu bedenken gab mir als ich mich mit der 3-Monats Spritze beschäftigt habe, dass es enorm viele Selbsthilfegruppen gibt *snief* .

Es gibt Frauen bei dem sich nach so ner massiven Hormoneinwirkung der normale Zyklus sich nicht mehr eingestellt hat.

Thrombose in meiner Familie und extreme Wassereinlagerungen haben mich zu den o. g. Alternativen gebracht. Kombiniert man die beiden ist man lt. Pearl Tabelle sicherer als mit der Pille. Haben mir auch etliche Frauenärzte in den letzten 7 Jahren bestätigt. Ich bin mit Hormonen fertig.
**********dness 
Themenersteller127 Beiträge
Frau
**********dness Themenersteller127 Beiträge Frau

Spritze
Vielen Dank für eure Meinungen.
Ich habe mich dazu entschieden doch weiterhin bei der Pille zu bleiben. Wenn Ich mir so die Liste der Nebenwirkungen durchlese und auch Erfahrungsberichte wird es mir etwas bange.
Das Problem ist das ich etwas überängstlich bin schwanger zu werden. Von daher wäre diese Spritze nicht schlecht gewesen. Bei der Pille bin ich mir immer etwas unsicher ob sie nach einem etwas dünneren Stuhlgang noch wirkt oder nicht. Und hauptsächlich habe ich die Pille wegen meinem PCO-syndrom genommen. Ich war übrigens auch beim Frauenarzt und die hat mir gleich davon abgeraten.
****rl 
60 Beiträge
Frau
****rl 60 Beiträge Frau

Wenn du so überängstlich wegen Schwangerschaft bist, dann würde ich erst recht beim altbekannten bleiben.

Jeder wechsel bringt unruhe und erhöht die Gefahr “der Unfälle“.

Mir wurde z.b. 2009 gesagt, dass ich niemals auf natürlichem Wege schwanger werden könnte und ein mal ohne kondom war “der goldene schuss“.

Wobei ich mittlerweile nichts mehr nehmen darf an Pille etc, da ich eine thrombophillie hab. Somit bliebe nur die kupferspirale oder kondom.
*******der 
7 Beiträge
Mann
*******der 7 Beiträge Mann

Final Cut?
Ist hier ja das Safer Sex Forum, aber diese Hormon Diskussion finde ich wirklich beängstigend. Mit Ü40 habe ich für mich entschieden, dass ich keine Kinder mehr möchte und nach einer 30 min OP war das Thema dann auch erledigt. Und ich habe es noch nie bereut. Sex mache ich nur mit Kondom. Auch in einer Beziehung war sie froh, dass mich der Gummi nicht störte, und ich bin seit Jahren froh, dass nichts mehr juckt!
Warum die Männer den kurzen Eingriff verweigern und die Partnerin dafür Hormone spritzt, ... keine Ahnung??
****LE 
2.382 Beiträge
Frau
****LE 2.382 Beiträge Frau

Ein Grund (zumindest für mich): das Ausbleiben der Periode *freu2*