Safer Sex im Swingerclub

58510
 
Themenersteller
 Themenersteller
23. Jan

Safer Sex im Swingerclub
Hallo erst einmal an alle,

seit einiger Zeit geht mir das Thema Swingerclub durch den Kopf. Vor ein paar Jahren das erste Mal darauf aufmerksam geworden durch ein Gespräch während eines Joy-Stammtisches, hatte ich es anfangs verdrängt bzw. nicht für mich möglich gehalten.
Zwischenzeitlich habe ich gemerkt, dass mich ein Besuch im Swingerclub durchaus reizen würde. Damals wie heute war für mich allerdings ein Thema für mich ausschlaggebend bzw. problematisch: Das Thema Safer Sex. Da ich mir durchaus vorstellen kann evtl. mit einer (eigenen) Partnerin dort hin zu gehen, habe ich besonders bei einem FFM (welche ich auch gerne erleben möchte) etwas Bedenken. Gerade wenn mehr Männer und Frauen am Werke sind, frage ich mich, ob dort beim "Frauenwechsel" auch direkt ein neues Kondom verwendet wird? Ich für meinen Teil würde da immer sofort ein neues Kondom verwenden. Das kann in diesem Fall dann ja speziell für die Frau gefährlich werden. Habt ihr da irgendwelche Erfahrungen gemacht? Ach ja: Mir ist auch klar, dass es für nichts eine 100%ige Sicherheit gibt, aber ich finde man sollte alles, was in seiner Macht steht, das auch zu ermöglichen - besonders, wenn man das Gegenüber nicht (gut) kennt *zwinker* .
 
 
23. Jan

In jedem Club...
...den ich bisher besucht habe, gibt es nicht nur den Hinweis, Kondome zu benutzen sondern sie werden auch kostenlos zur Verfügung gestellt. Allerdings ist es dort nicht anderes wie im "wahren" Leben, der Umgang mit dieser Empfehlung wird von den Gästen unterschiedlich gehandhabt.
Es bleibt also jedem selbst - zusammen mit dem jeweiligen Partner/in/n/innen - überlassen ob er sich mit oder ohne vergnügen möchte. Eine generelle Vorschrift gibt es nicht.
 
 
23. Jan

Grundsätzlich gilt es schon als eine Art ungeschriebenes Gesetz in Swingerclubs, beim Sex außerhalb der Partnerschaft Kondome zu verwenden. Du darfst also davon ausgehen, dass du im Spielbereich nicht erst diskutieren muss, ob nun ein Kondom genutzt werden soll oder nicht. Normalerweise führt man dort - also im Spielbereich - schon welche mit oder sie liegen auf den Matten aus. Es empfiehlt sich dennoch, immer darauf zu achten, ob das männliche Gegenüber das Kondom (noch) trägt, denn es gibt immer wieder einige Ausnahmefälle, die es konkret darauf anlegen oder denen es schlicht egal ist.
Gerade in letzter Zeit fallen uns auch immer mehr Paare auf, die bewusst auf Kondome zu verzichten scheinen. Ob das nun an PrEP liegt oder eine allgemeine Kondommüdigkeit eingesetzt hat, können wir nicht einschätzen, allerdings scheinen sich diese Personen ihre Mitspieler konkret danach auszusuchen; wir hatten jedenfalls in jüngster Zeit nicht mehr persönliche Begegnungen mit Kondomverweigerern als zuvor.

Viel interessanter ist unserer Meinung nach, auf Hände zu achten. Wir halten es nach dem Motto: Eine Hand pro Person bzw. pro Paar. Sind beide Hände "besetzt", verschwindet man halt kurz in den Waschraum. Wir wissen aber, dass wir mit dieser Einstellung oft belächelt werden oder mit Totschlagargumentn wie: "Dann dürft ihr ja nur noch mit Ganzkörperkondom herumlaufen", bedacht werden, nutzen das Verhalten unserer möglichen Mitspieler dann aber ganz einfach als Kriterium für oder gegen einen näheren Kontakt.

Ein weiterer überdenkenswerter Aspekt sind die verwendeten Kondome selbst. In fast allen Club liegen sie offen in den Spielbereichen in kleinen Körbchen o. ä. aus. Wie lange sie da schon liegen, wie sie vorher gelagert wurden, welcher Qualität sie entsprechen, was vorherige Gäste mit ihnen angestellt haben, kann man nicht sagen. Einige Clubs nutzen auch Kondomspender oder geben sie auf Nachfrage aus, was aber immer noch nichts über Qualität u. ä. derselben aussagt. Wir halten es darum so, dass wir eigene Kondome mitbringen.
Danke10x
 
Themenersteller
 Themenersteller
23. Jan

@Requiem_Cuivre
Zuerst einmal vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. So in etwa hatte ich mir das vorgestellt, damit ich mir selbst einen ersten Eindruck von dem Ganzen verschaffen kann *g* .

PrEP
Jetzt muss ich mal so blöd fragen, was das heißt? Hat es was damit zu tun, dass man vor dem Orgasmus herauszieht?

Eine Hand pro Person bzw. pro Paar. Sind beide Hände "besetzt", verschwindet man halt kurz in den Waschraum. Wir wissen aber, dass wir mit dieser Einstellung oft belächelt werden oder mit Totschlagargumentn wie: "Dann dürft ihr ja nur noch mit Ganzkörperkondom herumlaufen"
Das ist für mich indiskutabel und ich würde es mit meiner Hygiene genauso halten. Wenn man sich dann was geholt hat, hat sich's mit dem Belächeln dann auch ganz schnell...

Wir halten es darum so, dass wir eigene Kondome mitbringen.
Das würde ich definitiv auch so machen.
 
 
 
23. Jan

Ich hab zwar keine Swingercluberfahrung, aber.....
Requiem_Cuivre:
Viel interessanter ist unserer Meinung nach, auf Hände zu achten.
....v.a. bei FFM oder MFMF kann ich dem Thema Hände nur zustimmen.

Mit der gleichen Hand mehr als eine Frau fingern ist für mich mittlerweile ein absolutes no-go, weshalb für mich FFM kaum noch in Frage kommt.

Das gleiche trifft in meinen Augen auf Toys zu, die sollten ebenso nicht zwischen den Frauen getauscht werden.
 
 
23. Jan

Nachtrag
zum Thema Hand: Wenn wir hier von "eine Hand pro Person" schreiben, dann ist das etwas salopp getippt.
Um das zu präzisieren: An eine Hand kommt auch nur eine Person - es sei denn, dass mehr als nur eine Körperöffnung involviert ist. In diesem Falle gilt selbstredend: Eine Hand pro Körperöffnung auch nur einer Person - ein Wechsel findet nicht ohne zwischenzeitliche Waschung inkl. Desinfizierung statt - weder zu anderer Öffnung, geschweige denn zu anderer Person.

Req
 
 
24. Jan

Er schreibt...
Wir haben ein paar Clubs bisher besucht und unterschiedliches Publikum erlebt. Diskussionen wegen Kondom ja oder nein hatten wir noch nicht toitoitoi

FFM ist natürlich etwas speziell. Für mich (M) ist es absolut klar: bei einem Wechsel wird gewechselt. Auch wenn es anfängt im Gummi rutschig zu werden...

Es geht ja nicht nur um Schutz im Sinne von Empfängnis Verhütung. Dann lieber einmal mehr den Gummi wechseln. Qualitativ haben die Club Gummis bisher noch immer gute Dienste geleistet. Und sie sind eigentlich immer in Massen vorhanden.

Grundsätzlich hilft es natürlich immer auf die Verwendung von Gummis zu achten. Manche Männer brauchen den Hinweis dass blasen auch nur "mit" passiert. Manche mögen das nicht, OK, in unserem Fall haben die dann Pech gehabt.

Bei FFM bzw überhaupt bei OV mit einer Frau kann ein Lecktuch zusätzlichen Schutz bieten. Das haben wir aktuell noch in keinem Club gesehen sondern das muss man definitiv mitbringen.
 
Themenersteller
 Themenersteller
26. Jan

Danke euch...
... für die vielen Erfahrungsberichte und Eindrücke *g* .

Gab es noch Situationen, bei denen die anderen (egal ob Mann oder Frau) nicht darauf geachtet haben, sich die Hände zu desinfizieren bzw. die nicht das Kondom gewechselt haben? Wie ist die Situation geendet?

LG
BB88
 
 
26. Jan

Na klar. Wie gesagt, das Grundwissen, dass Kondome zu wechseln sind, hat fast jeder. Da gibt es wenig bis keine Probleme. Aber dass jemand mit einer Hand erst die Partnerin und dann eine andere Dame bespielen will oder munter zwischen vaginal und anal wechseln will, kommt häufig vor. Das spricht man dann halt an oder - was wir meist tun, weil uns da spontan die Lust vergeht - man bricht das gemeinsame Spiel ab. Im Fall des Vagina-Anal-Wechsels bleibt die Möglichkeit, sich anal grundsätzlich zu verbitten.

Dazu muss man auch sagen, dass die meisten Clubs dem auch keine Rechnung tragen. Wir kannten einen Club, der in wirklich jedem Spielraum ein Waschbecken und Desinfektionsmittelspender hatte. Das war aber eine absolute Ausnahme. Waschräume verstecken sich oft weit entfernt von den Spielräumen und Desinfektionsmittel gibt es auch nicht in jedem Club.
Wir halten es so, dass wir beide eine Armtasche tragen und Desinfektionstücher und -handgel dabei haben.

Auch viele Swinger denken da nicht mit und machen sich das Problem nicht bewusst oder wollen da vielleicht auch gar nicht drüber nachdenken. Wie schon erwähnt, ist der Satz:"Dann darf man ja nur noch mit Ganzkörperkondom unterwegs sein," fast schon Standard.
Und dass es für viele Leute echt ein Problem zu sein scheint, sich mit Safer Sex zu beschäftigen, merkt man doch an der wachsenden AO-Bewegung. Bekannte von uns waren früher z. B. sehr gewissenhaft, was Safer Sex betraf. Inzwischen nutzen sie keine Kondome mehr. 100 %igen Schutz gäbe es eh nicht und AIDS-Kranke seien ja eh alle gemeldet und würden dann nicht mehr swingen. Bei solchen Äußerungen muss man doch gar nicht mehr diskutieren!

Allerdings darf man sich Clubs auch nicht als ständiges Durcheinander großer Gruppen von Leuten vorstellen. Dazu kommt es nur selten - wenn überhaupt. Normalerweise spielt man mit einem oder zwei Paaren und evt. kommt dann noch ein Paar dazu. Oft trifft man auch Bekannte, mit denen das Thema eh geklärt ist.
  • Leder-Fußfessel blau/schwarz
    Leder-Fußfessel blau/schwarz
    Leder-Fußfessel blau/schwarzp. p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 16.
    Preis: 32,90 EUR
  • Taillen-Korsett Jacquard-Muster hellblau
    Taillen-Korsett Jacquard-Muster hellblau
    Schnitt: Taillen-Korsett Stoff: Jacquard- Muster Farbe: hellblau
    Preis: 49,90 EUR
  • Kunststoff Nippelzwingen verstellbar
    Kunststoff Nippelzwingen verstellbar
    XXdreamSToys - Kunststoff Nippelzwingen verstellbarp. p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.
    Preis: 11,90 EUR

Interessante Gruppen zum Thema

  • Reden über Sex
    Reden über Sex
    In dieser Gruppe geht es um das Reden über den eigenen Sex. Was ist für mich richtig? Nicht immer einfach...
  • Rough Sex
    Rough Sex
    Eine Gruppe für Menschen die harten Sex ohne grossen Smalltalk, streicheln, küssen und Co. mögen.
  • Casual Sex/Freundschaft +
    Casual Sex/Freundschaft +
    Eine Gruppe für Einzelpersonen, die nach Casual Sex und (oder) Freundschaft mit gewissen Extras suchen